Das Berliner Fahrradkino – Schön war’s!

Gemeinsam mit Moviemiento – Short Films on the Road und dem Graffiti Research Lab Berlin veranstalteten wir vergangenen Donnerstag unser erstes Fahrradkino in Berlin-Neukölln. Treffpunkt war auf dem Tempelhofer Feld, gemeinsam ging es dann über die Rollbahn Richtung Neukölln. Etwa 120 Menschen schlossen sich unserem Aufruf an.

Uns lag am Herzen, verborgene Orte in unserer Stadt sichtbar und erfahrbar zu machen. Wir fuhren gemeinsam in Sackgassen, machten Stopps auf Parkplätzen und in dunklen Ecken. Dort machten wir es uns gemütlich und bestrahlten Wände mit Kurzfilmen. Unser Equipment – vom Beamer bis zum Bier – hatten wir auf den Rädern dabei und verschwanden anschließend wieder spurlos von den jeweiligen Screening-Orten. Das gemeinsame Fahren war Teil der Aktion, denn wie selten kann man sonst schon gemütlich quatschend nebeneinander fahren? So manche Anlieger brachten wir zum Staunen, die sich zum Teil freudig dazu gesellten. Bis auf wenige (bekannte) Konflikte mit Autofahrenden hatten wir einen entspannten Abend und bedanken uns an dieser Stelle bei toleranten Anwohnern und Autofahrenden, unseren korkenden Radfahrern und natürlich bei der Polizei – dafür, dass sie uns nicht entdeckt hat. Schön war’s!

Unser Filmprogramm
One Minute Fly von Michael Reichert
Stanley Pickle von Vicky Mather
50 No Handed Bike Moves von Ninian Doff
The Three-legged Horses von Felipe Bustos Sierra
Wind von Robert Loebel
Voice Over von Martin Rosete

 

Coverfoto: Moviemiento e.V. / Tilman Vogler / CC BY-NC-SA 4.0

Redaktion

Redaktion

Auch interessant

Kiezgeschichten in Ost und West: Die Entwicklung von Friedrichshain und Kreuzberg im historischen Vergleich. Interview mit Hanno Hochmuth

Ein ausgewiesener Experte für die Geschichte Berlins ist der Historiker Hanno Hochmuth, der in einer Studie die beiden Bezirke Friedrichshain und Kreuzberg miteinander verglichen und seine Ergebnisse 2018 in dem Buch „Kiezgeschichte. Friedrichshain und Kreuzberg im geteilten Berlin“ veröffentlicht hat. Für das Urbanist Magazin hat sich Georg Fischer mit Hanno Hochmuth zu einem Interview getroffen, das in zwei Teilen veröffentlicht wird.

In Kreuzberg wurden nicht nur Häuser besetzt, sondern auch Begriffe: Zur Erfindung des „Kiezes“ im geteilten Berlin. Interview mit Hanno Hochmuth

Ein ausgewiesener Experte für die Geschichte Berlins ist der Historiker Hanno Hochmuth. Im Interview erklärt er, welche Begriffe und Floskeln mit der Geschichte Kreuzbergs und Friedrichshains verknüpft sind und welche Rolle diese in der historischen Entwicklung spielten – oder sogar bis heute spielen.

Just Another Alter Ego #7 – Unter den Wunder-Bäumen

Mobility forms our lives and affects our environment. It is a fundamental human need and longing to be on the move and to experience the world.

Abonniere das Blitzlicht
– unseren Newsletter rund um Stadt und Mobilität

Mit Ihrem Abonnemt erklären Sie sich mit unseren Datenschutzbedingungen einverstanden. Wir verwenden zum Versand des Newsletters den Dienst MailChimp. Indem Sie unten zur Absendung dieses Formulars klicken, bestätigen Sie, dass die von Ihnen angegebenen Informationen an MailChimp zur Verarbeitung in Übereinstimmung mit deren Datenschutzrichtlinien und Bedingungen weitergegeben werden.